AGB Hundetagesstätte

preise

(gültig bis 1.7.2020)

 

• Betreuung pro Hund bis zu 6 Stunden 14,00€

• Betreuung unverträglicher Hund bis zu 6 Stunden 18,00€

• je weitere angefangene Stunde 2,00€ Aufschlag

 

• 10 er Karte bis 6 Stunden am Tag 130,00€

• 10 er Karte bis 8 Stunden am Tag 170,00€

• 10 er Karte bis 10 Stunden am Tag 205,00€

• 10 er Karte bis 6 Stunden am Tag für 2 Hunde 240,00€

• 10 er Karte bis 8 Stunden am Tag für 2 Hunde 320,00€

• 10 er Karte bis 10 Stunden am Tag für 2 Hunde 400,00€ 

 

Bei einer Betreuung mehrere Tage in der Woche über einen längeren Zeitraum (Mindestlaufzeit 6 Monate) erarbeiten wir gerne eine Abo-Lösung. Dies bedeutet, dass ein Festpreis pro Monat für eine vorher festgelegte Anzahl an Betreuungstagen pro Woche gezahlt wird. Fehltage sind einberechnet und werden nicht gesondert abgezogen. Im Rahmen dieser Abo-Variante kann ihr Hund morgens abgeholt und Abends nach Hause gebracht werden. Diese Möglichkeit besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich.

 

10 er Karten sind unbegrenzt gültig. Die Anmeldung des Hundes muss eine Woche im Voraus erfolgen.

 

An folgenden Feiertagen ist die Hundetagesstätte geschlossen: Neujahr, Ostern, Pfingsten, Weihnachten (inklusive 24.12.), Silvester.

 

Für die Betreuung an einem Feiertag sowie für läufige oder stark inkontinente Hunde fallen zusätzlich 10€ pro Tag an. Die Betreuungstage werden mindestens eine Woche im Voraus abgesprochen.

 

Es ist außerdem möglich, dass Ihr Hund vor Ort abgeholt oder nach hause gebracht wird. Fahrtkosten für Abholen & Bringen betragen 0,50€ je Kilometer, auch Leerfahrten.

 

Im Preis enthalten ist der tägliche Freilauf und die Beschäftigung in der Gruppe.

 

Leistungen & Pflichten der Hundepension

1. Die Tierpension behält sich vor, bei Unverträglichkeiten von Hunden untereinander oder Aggressions- und/oder Angstverhalten des Hundes eine Einzelunterbringung vorzunehmen. Der Vertrag wird hier automatisch umgestellt auf die Unterbringung eines unverträglichen Hundes, es wird der Preis für Einzelhaltung berechnet. In diesem Fall wird der betreffende Tierhalter oder die bevollmächtigte Person durch die Tierpension umgehend informiert.

 

2. Die Tierpension bestätigt, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung besteht.

 

3. Die Tierpension haftet für Sachschäden und Schäden an den in Obhut gegebenen Hunden nur soweit, als diese Schäden auf fahrlässiges Handeln der Tierpension oder deren gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zurückzuführen sind.

 

4. Die Hundepension übernimmt keine Verantwortung für mitgebrachte Sachen (Decken, Schüsseln, Spielzeug etc.).

 

5. Bei Nichtabholung des Hundes zum vereinbarten Zeitpunkt oder einvernehmlicher Verlängerung der Aufenthaltsdauer werden die zusätzlichen Tage dem Tierhalter in Rechnung gestellt. Es ist der Hundepension vorbehalten, bei Nichtabholung des Hundes einen Aufschlag von 30% auf den Tagespreis in Rechnung zu stellen. Bei Nichtabholung des Hundes und nicht erfolgter Kommunikation wird spätestens nach drei Tagen der doppelte Preis pro Tag berechnet.

 

6. Die Tierpension ist nicht verpflichtet, während der Unterbringungszeit schmutzig gewordene Hunde zu reinigen.

 

7. Die Tierpension darf Film-/Fotoaufnahmen des Tieres ausschließlich zur Werbung (insbesondere Internet) für das eigene Unternehmen verwenden.

 

8. Unter „Preise“ nicht aufgeführte, evtl. anfallende Zusatzkosten (Tierarzt, Medikamente etc.) sind bei Abholung des Hundes zu begleichen.

einverständnis & pflichten des hundehalters

9. Der Tierhalter erklärt sich mit der Haltungsform ausdrücklich einverstanden.

 

10. Der Tierhalter bestätigt, dass sein Hund steuerlich gemeldet ist. Ist der Hund während der Unterbringungszeit in der Tierpension/bei einem Spaziergang unter Aufsicht der Tierpension bei einer Kontrolle durch das Ordnungsamt bzw. der Polizei unzureichend gekennzeichnet, trägt der Tierhalter eventuell anfallende Kosten.

 

11. Ein Tagesstättenplatz gilt nur als reserviert, wenn der Vertrag ausgefüllt und von beiden Parteien unterzeichnet bzw. von der Tierpension schriftlich bestätigt wurde. Bei einem Vertragsrücktritt des Tierhalters einen Tag vor dem vereinbarten Übergabetermin oder am Tag der Übergabe betragen die Stornokosten 100 % des vereinbarten Gesamtpreises. Dies gilt nicht für Abos.

 

12. Der Tierhalter bestätigt, dass sein Hund mit Artgenossen sozialverträglich ist und keine Gefahr für Menschen darstellt. Unverträgliche Hunde werden nur nach vorheriger Absprache und Beschreibung der Einschränkungen aufgenommen.

 

13. Der Tierhalter erklärt ausdrücklich, dass er die Risiken einer Beißerei unter den Hunden kennt und in Kauf nimmt und die eventuellen Kosten einer tierärztlichen Behandlung des eigenen Hundes selbst trägt. Weiterhin werden Schäden an der Einrichtung der Hundepension oder an anderen Hunde über die Tierhalter-Haftpflichtversicherung des Tierhalters abgedeckt.

 

14. Der Tierhalter bestätigt, dass eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde (Kopie als Anlage) und die Folgeprämien bezahlt sind, so dass ein aktueller Versicherungsschutz besteht.

 

15. Der Tierhalter bestätigt, dass sein Hund entwurmt und frei von ansteckenden Krankheiten und Ungeziefer ist. Sollte eine Behandlung durch die Tierpension nötig werden, wird diese auf Kosten des Tierhalters durchgeführt werden. Bringt ein Hund nachweislich eine ansteckende Krankheit mit, trägt der Tierhalter des Hundes die dadurch entstehenden Kosten für Desinfektion und Mitbehandlung angesteckter Pensions- und Besucherhunde.

 

16. Der Tierhalter bestätigt, dass sein Hund eine gültige Impfung gegen Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose, Staupe, Zwingerhusten und Tollwut hat. Der Impfpass wurde durch die Tierpension eingesehen. Kranke Hunde werden nicht angenommen, auch wenn der Vertrag bereits von beiden Parteien unterzeichnet wurde. In diesem Fall kann die Tierpension vom Vertrag sowohl am Abgabetag zurücktreten. Erkrankt das Tier während dem Aufenthalt, wird die weitere Betreuung in Einzelhaltung stattfinden. Hier wird dann der Aufschlag gemäß Einzelhaltung erhoben.

 

17. Der Tierhalter erklärt sich damit einverstanden, dass in Notfällen und bei akuten Erkrankungen oder Verletzungen die erforderliche Behandlung bei einem Tierarzt erfolgt, der von der Tierpension bestimmt wird. Die erste Wahl fällt hier auf einen Tierarzt oder eine Klinik mit Not- bzw. 24Stunden-Dienst. Die Tierpension wird für diesen Fall ausdrücklich ermächtigt, im Namen und auf Rechnung des Kunden eine Tierarztpraxis mit der tierärztlichen Versorgung und Behandlung des 

Tieres zu beauftragen. Die Kosten übernimmt der Tierhalter.

 

18. Der Tierhalter verpflichtet sich, etwaig nach Vertragsabschluss eintretende seine Person oder den Hund betreffende Änderungen unverzüglich mitzuteilen.

 

19. Der Tierhalter erlaubt der Tierpension sein Grundstück zum Zwecke des Bringens & Abholens zu betreten.

 

20. Der Tierhalter bestätigt, alle Angaben vollständig und wahrheitsgetreu gemacht zu haben.

sonstiges

21. Bei einer erstmaligen Reservierung (Neukunde) sind 50% des Rechnungsbetrages als Anzahlung bis spätestens 14 Tage vor dem Aufenthalt fällig. 

 

22. Rechnungen sind innerhalb 7 Werktagen, spätestens jedoch bis zum angegebenen Zahlungsdatum zu begleichen.

 

23. Diese AGBs werden zusammen mit dem Erstvertrag ausgehändigt und gelten für alle weiteren geschlossenen Verträge. Für die weiteren Verträge reicht die Reservierung schriftlich (E-Mail, WhatsApp, SMS, Post) aus. Bitte beachten Sie die Stornierungsbedingungen. 

 

24. Bei einer erstmaligen Reservierung (Neukunde) sind 50% des Rechnungsbetrages als Anzahlung bis spätestens 30 Tage vor dem Aufenthalt fällig. Die Anzahlung muss auf folgendes Konto oder in Bar entrichtet werden: Christin Werner Brandenburger Bank IBAN: DE20 1606 2073 0000 0724 86 BIC: GENODEF1BRB

 

25. Gerichtsstand ist Potsdam.

 

26. Besondere Vereinbarungen / Bedürfnisse werden im Vertrag gesondert festgehalten.

 

27. Sollten eine oder mehrere Regelungen dieses Vertrages unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltende gesetzliche Regelung ersetzt. Es werden keine mündlichen Vereinbarungen getroffen. Einzig die schriftlich fixierten sind Bestandteil dieses Vertrages.